Mein 4-Ebenen Coaching: Der systematische Weg zur Ursachenbehebung

Nur reden gibt’s bei mir nicht! Die meisten langanhaltenden Probleme sind lösungsresistent. Und zwar deshalb, weil Programmierungen und Abläufe im Unterbewußtsein nur über den „Kopf“ nicht veränderbar sind. Neben den passenden Techniken braucht es dazu ein System bei der Suche nach den Ursachen.

Das von mir entwickelte System des 4-Ebenen-Coachings ist so einfach wie genial

Ich überprüfe, auf welchen Ebenen die Ursachen zu suchen und zu beheben sind.

Genauer gesagt überprüfe ich kinesiologisch, auf welchen Ebenen die energetischen Ursachen für emotionale Probleme zu suchen und anschließend zu beheben sind. Und in welcher Reihenfolge die Ebenen abgearbeitet werden sollten.

Die zentrale Frage ist: Wo sind die Ursachen für das heutige Problem zu finden?

Sind die Ursachen in deinem aktuellen Leben zu suchen? In deinem Familiensystem? In früheren Leben? Oder ist die Ordnung in deiner Seelenebene gestört? Oft sind mehrere Ebenen betroffen. Und dann geht es auch um die richtige Reihenfolge. Die Frage ist also: Wo können wir ansetzen, wenn du mich als Coach buchst?

4-Ebenen-Coaching- Wera Nägler

Dieses systematische Vorgehen hat den Vorteil, dass wir nicht deinen Symptomen hinterherjagen. Und statt blindem Stochern suchen wir systematisch die richtige Ursache. Wenn die Ursachenebene klar ist, wähle ich die passende Technik und das Vorgehen zum Korrigieren aus. So entsteht für dich eine individuelle und deshalb mächtige Kombination.

Deshalb steht der Check in meiner Praxis ganz am Anfang. Damit wir möglichst schnörkellos herausfinden, wo die Knoten sind. Und damit wir uns daran machen können, sie zu lösen.

Wie klingt das für dich?

Zu gut, um wahr zu sein? Unvorstellbar? Dann interessieren dich vielleicht jetzt kurze Beispiele, was ich mit diesen vier Ebenen überhaupt meine. Deshalb lass uns gleich weitermachen.

Ich habe mir zwei „Beispiel-Frauen“ ausgedacht, dann gibt es zwei unterschiedliche Themen und du kannst dir meine Arbeitsweise vielleicht besser vorstellen. Es ist alles etwas plakativ geschrieben, aber du willst ja jetzt auch nur einen ersten Eindruck. Viel Spaß beim Lesen und frage dich auch gleich, wie diese Informationen auch für dich hilfreich sein könnten.

Ein Beispiel: Nicole und Maren mit ihren Problemen

  • Nicole nennt als Schlagwort „Beziehungthema“ und beschreibt, dass sie sich anscheinend immer die falschen Männer als Beziehungspartner aussucht.
  • Maren nennt als erstes das Wort „Erfolgsthema“ und beschreibt, dass sie in ihrer Praxis nicht genug Kunden hat.

1. Mögliche Ursachen: aktuelles Leben

Aktuelles Leben ist einfach definiert: Es beginnt bei deiner Zeugung und geht bis jetzt. Man kann zwar auch in die Zukunft arbeiten, aber das vernachlässige ich jetzt mal.

Wenn du das Beispiel von Maren und Nicole lesen willst, klicke auf das + oder auf „Klick! zum Beispiel …“.

4-Ebenen-Coaching-1_Wera Nägler

Klick! zum Beispiel zu aktuelles Leben

Eine von unendlichen vielen Ursachen bei Nicole mit ihrem Beziehungsthema könnte sein: Sie ist Scheidungskind. Der Vater verließ die Familie als sie fünf Jahre alt war. Die Zeit, in der für kleine Mädchen der gegengeschlechtliche Elternteil besonders wichtig ist.

Eine von unendlichen vielen Ursachen bei Maren mit ihrem Erfolgsthema könnte sein: Sie war ganz am Anfang ein kleiner Wildfang. Sie wurde so lange ermahnt „sei still“, „benimm dich“, „spiel dich nicht so auf“, „Mädchen soll man nicht hören“, bis sie fast bis zur Unsichtbarkeit brav, still und angepasst war.

2. Mögliche Ursachen: systemisch

Vorfahren/Ahnen werden als Familiensystem betrachtet. Als Systemische Aufstellung in der Gruppe (was bei mir nicht geht) oder in der Systemischen Einzelarbeit. Kurzgesagt: Dein Problem ist nicht dein persönliches Problem, sondern ein ungelöstes Thema bei deinen Vorfahren. Deshalb kannst du es mit herkömmlichen Techniken nicht auflösen, sondern nur mit systemischem Vorgehen.

4-Ebenen-Coaching-2_Wera Nägler

Klick! zum Beispiel zu Vorfahren

Bei Nicole mit ihrem Beziehungsthema könnte neben vielen anderen Szenarien so etwas sein: In der „Frauenreihe“ (Marens Mutter, Großmutter, Urgroßmutter etc.) wird unbewusst die Botschaft „alle Männer sind Schweine“ weiter gegeben.

Ein Check in meiner Praxis ergibt: Die Ururgroßmutter von Nicole wurde geschwängert und sitzengelassen. Der Erzeuger war weg und ihr blieb eine lebenslange Schande. Sie gab ihrer Tochter (unbewusst) mit: Männer zeugen Kinder und hauen dann ab. Die Tochter (Urgroßmutter von Nicole) erlebte ähnliches mit ihrem Ehemann. Deren Tochter verliert ihren Mann im Krieg, also ebenfalls die Erfahrung mit den Kindern alleingelassen zu werden. Nicoles Mutter bestätigt das Muster, denn ihr Mann lässt sich wegen einer anderen Frau scheiden.

Okay, sind für dich beim Lesen systemische Dynamiken ein bisschen klarer geworden?

Bei Maren mit ihrem Erfolgsthema könnte sein: Der Urgroßvater hat durch Enteignung seinen Hof verloren. Seinem Sohn (Großvater von Maren) vermittelt er: „Es lohnt sich nicht, etwas aufzubauen. Es wird dir weggenommen, ohne dass du etwas machen kannst.“ Der Sohn baut sich trotzdem ein Geschäft auf. Durch Krieg und Flucht muss er alles hinter sich lassen. Sein Sohn (Vater von Maren) erlernt einen Beruf, hat eine recht gute Karriere. Das Unternehmen wird verkauft, das nächste geht in die Insolvenz, wird umstrukturiert … Ohne eigenes Verschulden verliert er mehrfach seine Arbeitsstelle.

Das Muster wird so an Maren weiter gegeben, dass diese sich dem Schmerz des Verlustes (unbewusst) gar nicht erst aussetzt. Es wirkt der unbewusste „Familienauftrag“: „Es lohnt sich nicht, etwas aufzubauen. Es wird dir weggenommen, ohne dass du etwas machen kannst.“ Ganz schön „tricky“, nicht wahr? Aber auch so ein Thema kann man sehr gut auflösen.

3. Mögliche Ursachen: frühere Leben

Frühere Leben gibt es. Vielleicht. Vielleicht ist es auch nur eine supergute Bildsprache unseres Unterbewusstseins an uns. Ich war ja die meiste Zeit bestenfalls skeptisch, ungläubig trifft es eher. Bis ich in völlig normalen Meditationen solche Erlebnisse hatte, dass das „Konzept“ frühere Leben für mich heute völlig normal ist. Selbst wenn du nicht an frühere Leben glaubst, kann man mit dieser „Metapher“ wunderbar arbeiten. Dann könnte sich so etwas zeigen (neben vielen, vielen anderen Szenarien) wie im Beispiel.

4-Ebenen-Coaching-3_Wera Nägler

Klick! zum Beispiel für frühere Leben

Bei Nicole mit ihrem Beziehungsthema könnte es sein, dass wir herausfinden, dass sie in einem früheren Leben den Tod der Familie in Kauf genommen hat, um das eigene Leben zu retten. Mehrfach findet sich dieses Muster in früheren Leben, eventuell auch in der Variante, dass die Familie einer „größeren Sache“ geopfert wurde.

Durch dieses als Schuld wahrgenommenes Verhalten ist es „sicherer“ gar nicht erst einen Liebespartner zu finden, um ihn nicht in Gefahr zu bringen. Oder man hat so viel Schuld auf sich geladen, dass man es „nicht verdient“ hat, Liebe und eine Familie zu leben.

Bei Maren mit ihrem Erfolgsthema könnte es sein, dass sie als Heilerin oder Heiler in mehreren Inkarnationen „gelernt“ hat: Menschen helfen und Heiler oder Heilerin sein endet oft grausam und tödlich. Es ist sicherer für mich, wenn nicht öffentlich sichtbar wird, dass ich andere Menschen heilen kann.“

Das könnte also bei jeder neuen Methodenfortbildung, bei jeder erfolgreichen Marketingkampagne etc., dass auf der inneren Ebene ein Alarm losgeht. Dann wird das System versuchen, alle Erfolge zu verhindern oder immer wieder rückgängig zu machen.

4. Mögliche Ursachen: Seelenebene

Meine Wahrnehmung der Seelenebene deckt sich am meisten mit den Lehren von Varda Hasselmann. Deshalb erlebe ich ihr System der „Matrix“, wo beispielsweise Seelenrolle, Seelenalter, Seelenziel, Merkmale der Angst und andere dargestellt sind, als hilfreich für meine Arbeit. Die Seelenebene in der Einzelarbeit bearbeiten zu können, ist mein Forschungsergebnis der letzten Jahre. Und im Livetermin geht das wunderbar. Lass uns gleich die beiden „Beispiel-Frauen“ betrachten, damit es etwas klarer wird.

4-Ebenen-Coaching-4_Wera Nägler

Klick! zum Beispiel für die Seelenebene

Bei Nicole mit ihrem Beziehungsthema könnte es sein, dass sie als seelisches „Angstthema“ Selbstsabotage hat. Das ist nicht mit dem Begriff der Selbstsabotage zu verwechseln, über die allgemein gesprochen wird. Unter der „Seelen-Selbstsabotage“ liegt die Angst vor Lebendigkeit. Das könnte sich so auswirken, dass Nicole zwischen „aufopfernd“ und „selbstzerstörend“ pendelt oder in einer Position verharrt. Hier könnte in einem Coachingprozess ein Verstehen und Aussöhnen gefunden werden. Aber: Es wird ein lebenslanges Thema bleiben, denn dafür „wählt“ man sich als Seele diese Angst vorher aus. Um sich weiter zu entwickeln.

Bei Maren mit ihrem Erfolgsthema könnte es sein, dass sie sich von ihren „Seelenzielen“ abgewendet hat. Seelenziele können einmal dein Ziel als individuelle Seele sein. Und dein Ziel ist eingebettet in das (größere) Ziel deiner Seelenfamilie. Wenn du dich warum auch immer davon abwendest, hast du keinen „Leuchtturm“ in deinem Leben, auf den du zusteuern kannst. Die Klärung dieser Ziele mit deinen „hier-und-jetzt-„Zielen bringt viel Klarheit und Gewissheit.

Wenn dich das jetzt anspricht …

… dann ruf mich an oder sende eine Mail

Nutze ein gratis Schnuppergespräch: *du schilderst, was dich bewegt *ich gebe dir eine erste Rückmeldung *ich stelle dir vor, wie wir arbeiten könnten *wir arbeiten inhaltlich nicht an deinem Thema, aber du stellst alle deine Fragen *dann schlaf eine Nacht darüber … und wenn es das richtige für dich ist: DURCHSTARTEN!